DER NEUE TOYOTA MIRAI

Das Serienfahrzeug mit Brennstoffzellen in zweiter Generation.

Das Wasserstoffauto von Toyota

Technisch anspruchsvoll, aber im Alltag funktional und praktisch: Mit rund 500 Kilometern Reichweite – auch im Winter, kurzen Tankzeiten und null schädlichen Emissionen zeigt der Toyota Mirai seit 2015, wie eine saubere und nachhaltige Mobilität in einer auf Wasserstoffnutzung basierenden Gesellschaft der Zukunft aussehen kann. Über 10.000 Exemplare der ersten Serienlimousine mit Brennstoffzellenantrieb (Kraftstoffverbrauch Wasserstoff kombiniert 0,76 kg/100 km; Stromverbrauch kombiniert 0 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert 0 g/km) wurden bisher verkauft; gleichzeitig wurde der Aufbau und die Entwicklung einer Wasserstoff-Infrastruktur vorangetrieben.

Nun macht der japanische Automobilhersteller den nächsten Schritt. Im Herbst 2020 startete die Produktion der zweiten Modellgeneration in Japan - zunächst für den japanischen, dann den nordamerikanischen und europäischen Markt. Mit deutlichen Fortschritten bei Technik, Fahrleistungen und Design beweist das Konzeptfahrzeug des neuen Mirai, dass es mehr ist als ein Öko-Auto und dass auch Brennstoffzellenfahrzeuge mit Freude und Stolz gefahren werden können.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Bis zu 30 Prozent mehr Reichweite
  • Emotionsgeladenes, sportlich-elegantes Design
  • TNGA-Plattform verbessert Fahrdynamik und Steifigkeit

Der neue Toyota Mirai steht für Sie zum Probe fahren bereit. Wir feuen sich auf Ihre Kontaktaufnahme.

 

Wasserstofftankstelle in St. Gallen

Seit kurzem steht übrigens in St. Gallen auch eine Wasserstofftanksäule bei Avia, an der Oberstrasse 141, und es wird bestimmt nicht die Letzte sein. Der Förderverein H2 Energy hat sich nämlich zum Ziel gesetzt, bis zum Jahr 2023 ein flächendeckendes Netz an Wasserstofftankstellen zu errichten. 

Eine Übersicht aller Wasserstofftankstellen finden Sie hier: https://h2.live/

Oder über die H2.LIVE App

Weitere Informationen

Wasserstoff-Modell, Mirai

PDF Download:
Wasserstoff im Klartext